EU-Agentur ENISA: Internetdienstanbieter ungenügend im Anwenden von Filtern gegen Großangriffe im Netz

In ihrer Analyse eines kürzlich stattgefundenen massiven Internet-Angriffs stellt die EU Internet-Sicherheitsagentur ENISA heute fest, dass Internetdienstanbieter (Internet Service Providers, ISPs) bis heute allgemein bekannte Sicherheitsmaßnahmen, die bereits seit mehr als einem Jahrzehnt zur Verfügung stehen, nur ungenügend anwenden. Die Agentur hebt in ihrer Informations-Flash-Note ‘Können kürzlich stattgefundene Internet-Angriffe die Verfügbarkeit des Internets tatsächlich gefährden‘ hervor, dass dieser Fehler ein Hauptgrund dafür ist, dass das Abwehren größerer Internet-Angriffe scheitert.

PDF document icon ISPs_Cyberattacks_DE.pdf — PDF document, 397 KB (406903 bytes)

We use cookies to ensure we give you the best browsing experience on our website. Find out more on how we use cookies and how you can change your settings.

Ok, I understand No, tell me more